Regina Bergmann

Bismarckstraße 108

Regina Bergmann kam 1919 nach Ludwigshafen. Am 28. Oktober 1938 wurde sie mit ihrer Familie nach Polen deportiert. Dort wurde sie Ende 1942 bei einer öffentlichen Gruppenerschießung ermordet.

Biografie

Informationen von Bernhard Jooß

 

Regina Schiffeldrim wurde am 21. Mai 1882 in Zarijte (Polen) geboren. Im Herbst 1919 kam sie mit ihrem Ehemann Simon Bergmann und den Töchtern Sali und Cilly nach Ludwigshafen.

Die ältere Tochter Sali verstarb 1923 und ist auf dem jüdischen Friedhof in Ludwigshafen begraben. Ihr Grabstein wurde wie viele andere während der NS-Jahre gestohlen. In den 1960er Jahren hat man auf Initiative ihrer Schwester Cilly einen Ersatzgrabstein gesetzt.

Am 28. Oktober 1938 wurden die Bergmanns mit den Kindern Cilly, Lina und Oskar aus ihrer Wohnung in der Bismarckstraße 108 vertrieben und nach Polen ausgewiesen. Ende 1942 wurden Regina und Simon Bergmann bei einer öffentlichen Gruppenerschießung auf dem Markplatz von Rabka (Polen) ermordet.

Der Stolperstein für Regina Bergmann wurde am 26. März 2009 vor dem Wohnhaus in der Bismarckstraße 108 verlegt.