Building Memories - Spurensuche vor der Haustür

Ausstellung und Veranstaltungen vom 10. November bis 3. Dezember 2017 in der Lisztstraße 176, Ludwigshafen-Süd

Freitag, 10. November 2017, 18:00 Uhr
Auftakt und Ausstellungseröffnung

Einführung: Monika Kleinschnitger, Sprecherin
Gedenkkultur: Dr. Stefan Mörz, Leiter des Stadtarchivs Ludwigshafen
Grußwort: Ansgar Schreiner, Direktor des Amtsgerichts Ludwigshafen
Übergabe der Stolpersteine-Patenschaftsurkunde an die Karolina-Burger-Realschule plus
›Duo für Violine und Violoncello‹ von Erwin Schulhoff: Eric Trümpler und Frieder Funk

Sonntag, 12. November, 11:00 Uhr
Matinee
Hansgünther Heyme liest »Mutters Courage« von George Tabori

Dienstag, 14. November, 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Ausstellung geöffnet

Dienstag, 14. November, 18:00 Uhr
Film und Gespräch
Judith Rhodes (Leeds) spricht über das Leben ihrer Mutter Ursula Michel

Donnerstag, 16. November, 18:00 Uhr
Workshop ›Building Memories‹
Monika Kleinschnitger lädt ein zur Recherche über die Bewohner des Hauses Lisztstraße 176
Präsentation des Stolpersteine-Stadtplans erstellt vom Bereich Stadtvermessung Ludwigshafen

Freitag, 17. November, 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Ausstellung geöffnet

Freitag, 17. November, 18:00 Uhr   
Vortrag ›Weinbetrüger-Strafprozesse gegen Mainzer jüdische Weinhändler und ihre Folgen‹
Dr. Tillmann Krach, Forum Anwaltsgeschichte e. V.

Dienstag, 21. November, 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Ausstellung geöffnet

Mittwoch, 22. November, 18:00 Uhr   
Vortrag ›Juden in Ludwigshafen‹
Dr. Stefan Mörz, Leiter Stadtarchiv Ludwigshafen

Freitag, 24. November, 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Ausstellung geöffnet

Freitag, 24. November, 18:00 Uhr   
Vortrag ›Widerstand, Exil und das Leben danach: Dina Berner und Otto Meyer, zwei Lebensgeschichten
aus Ludwigshafen‹
Andreas Berlin

Sonntag, 26. November, 16:00 Uhr
Lesung
Hansgünther Heyme liest »Gedichte aus Theresienstadt« von Peter Kien

Dienstag, 28. November, 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr
Ausstellung geöffnet

Dienstag, 28. November, 16:00 Uhr   
Kaffeenachmittag
›Erinnerungen halten lebendig‹ mit Renate Bauer
und einem Kurzbericht von Marita Hoffmann über das Schulprojekt ›Forschendes Lernen in Majdanek‹ der Gesamtschule Waltrop

Donnerstag, 30. November, 18:00 Uhr   
Workshop ›Building Memories‹
Monika Kleinschnitger lädt ein zur Recherche über die Bewohner des Hauses Lisztstraße 176

Freitag, 1. Dezember, 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Ausstellung geöffnet

Sonntag, 3. Dezember, 16:00 Uhr
Finissage

»Das waren gewonnene Menschenleben«
Stationen im Leben des Max Diamant
Eine interaktive Web-Dokumentation vorgestellt von Maurice Kuhn und Doris Diamant Siebert
Musikalische Begleitung: Manuel Campos

11. Stolperstein-Verlegung in Ludwigshafen mit Gunter Demnig

Samstag, 11. November 2017

Wittelsbachstraße 10 (Amtsgericht)
Den verfolgten Juristen am Amtsgericht Ludwigshafen:   
Walter Fendrich, Dr. Hilmar Heinemann, Dr. Emil Herz, Dr. Leopold Kahn, Dr. Karl Koburger-Reiß, Dr. Ludwig Lehmann, Dr. Heinrich Mayer, Dr. Ludwig Mayer, Heinrich Michel, Richard Müller, Dr. Ludwig Neumond, Dr. Fritz Rothschild, Dr. Heinrich Strauß, Friedrich Wilhelm Wagner, Dr. Ludwig Weil, Dr. Fritz Weiß


Friedrich-Heene-Straße 1

Dr. Ludwig Lehmann, Paula Lehmann
->
Anwohnerinformation


Wittelsbachstraße 9
   
Bernhard Auerbacher, Dina Auerbacher, Fritz Werner Auerbacher, Ernst Auerbacher
-> Anwohnerinformation
-> Beitrag von Schülerinnen und Schülern der Karolina-Burger-Realschule plus


Schumannstraße 22

Eugen Berg, Alice Berg, Günter Berg, Hella Berg, Kurt Berg
-> Anwohnerinformation
-> Beitrag von Schülerinnen und Schülern der Integrierten Gesamtschule Ernst Bloch

______________

Stolpersteine-Beiträge zum Buch "200 Jahre Landesarchiv Speyer"

Das Landesarchiv in Speyer hat immer wieder wertvolle Unterstützung bei der Recherche nach dem Schicksal von Opfern der Naziherrschaft in Ludwigshafen geleistet. Zum 200-jährigen Bestehen des Archivs ist ein Buch erschienen, herausgegeben vom Leiter des Archivs Dr. Walter Rummel. Dieses Buch enthält auch zwei Beiträge, die sich mit der Nutzung des Archivs durch Ludwigshafen setzt Stolpersteine e.V. befassen.

-> Monika Kleinschnitger: "Erinnerung gemeinsam schaffen. Das Archiv als Lernort im Schulunterricht"

-> Judith Rhodes: "Saved from oblivion" (mit der Übersetzung "vor dem Vergessen bewahrt. Die jüdische Familie meiner Mutter aus Ludwigshafen")

"Wir sind Juden aus Breslau"

In dem Dokumentarfilm "Wir sind Juden aus Breslau" von Karin Kaper und Dirk Szuszies berichten Zeitzeuginnen und Zeitzeugen über ihre Schicksale nach 1933; außerdem zeigt der Film eine Begegnung zwischen deutschen und polnischen Jugendlichen aus Bremen und Wrocław (Breslau).

-> mehr zum Film

Am Dienstag, 11. April 2017, wurde der Film im Cinema Quadrat (Mannheim, Collini-Center) gezeigt. Nach der Aufführung fand ein Gespräch mit der Regisseurin Karin Kaper statt. Veranstalter waren neben dem Cinema Quadrat die Deutsch-Polnische Gesellschaft Mannheim-Ludwigshafen, die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Rhein-Neckar und der Verein Ludwigshafen setzt Stolpersteine.